Wir unterstützen Ihre Ausbildung in der Physiotherapie - bei uns gilt ab sofort Schulgeldfreiheit

Berufsbild


Die Physiotherapie ist ein Gesundheitsfachberuf, welcher viele aktive und passive Therapieformen umfasst. Der Physiotherapeut behandelt auf Grundlage ärztlicher Verordnung. 
Theoretisches und praktisches Fachwissen ist die Basis für den Therapieerfolg.
Das Berufsbild des Physiotherapeuten verlangt ein hohes Maß an Eigenverantwortung in der Therapieplanung und auch bei der Umsetzung.

Die physiotherapeutischen Maßnahmen umfassen beispielsweise Krankengymnastik, Elektro-, Hydro- Balneo-, Inhalations-, Thermo- und Thalassotherapie, Massagetherapien und Bewegungstherapien.

Sie wählen für Ihre Patienten geeignete Behandlungsmaßnahmen aus, motivieren die Patienten zur Mitarbeit und zeigen dabei ein hohes Maß an Eigenverantwortung.
Dabei behandeln Sie Menschen aller Altersgruppen - vom Säugling bis hin zum alten Menschen.
Einsätze finden in allen medizinischen Fachbereichen statt. Dazu zählen sport- und arbeitsmedizinische Bereiche, akute Geschehnisse, chronische Erkrankungen und sind prä- und postoperativ tätig.

Einsatzmöglichkeiten

Als Physiotherapeut können Sie in vielen medizinischen Einrichtungen tätig werden:

  • ambulante physiotherapeutische Praxen
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Rehabilitationszentren
  • Gesundheitszentren
  • Kureinrichtungen
  • Sanatorien
  • Alten- und Pflegeheime

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten


Die Weiterbildungsmöglichkeiten nach abgeschlossener Berufsausbildung sind fast grenzenlos.
Nähere Informationen finden Sie beim Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Eine Weiterführung der Berufsausbildung kann auch auf akademischer Basis erfolgen, z.B. ein Studium Bachelor of Science oder Master of Science.
Hinweis: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Text nur die mönnliche Form der Berufsbezeichnung verwendet. Gemeint ist stets sowohl die weibliche, männliche und diverse Form.